Deine Stadt. Dein Projekt.

Projektende: HannoverMachen verabschiedet sich!

„Wer in Hannover begleitet eigentlich die Initiativen aus der Bürgerschaft?“ Diese Frage markierte den Beginn der Crowdfunding-Plattform „HannoverMachen“. Die Frage wurde  im Rahmen des Projekts „Mein Hannover 2030“ gestellt. Um Projekten, Initiativen und Verinen eine kompetente Begleitung zu bieten, orientierte sich das Bürgerbüro Stadtentwicklung e. V. an einer gemeinwesensorientierten Plattform aus Hamburg und es entstand: HannoverMachen.

Die letzten fünf Jahre waren intensiv. Im Zentrum standen 24 Projekte, die sich über HannoverMachen an die Öffentlichkeit gewandt haben. Dabei bot HannoverMachen nicht nur die Sammlung von finanziellen Mitteln über die Plattform an. Auch die Konzeptentwicklung und -präsentation wurde unterstützt. Projektinitiatior*innen konnten Know-How, Finanzmittel, Material oder neue Teammitgleider suchen und finden. Für die durch Corona erschwerten Bedingungen im letzten Jahr konnten wir eine Sonderförderung anbieten. Die 300€ Startkapital sowie der Wegfall des Alles-oder-Nichts-Prinzips wurden rege in Anspruch genommen.

Über die Jahre konnten folgenden Initiativen auf HannoverMachen ein Zuhause finden. Vielen Dank an euch Initiator*innen, dass wir bei euren Projekten teilhaben durften.

  • PlatzDa! (Umnutzung von öffentlichen Räumen um Platz für Begegnungen zu schaffen)
  • Professionelle Mitarbeit spenden (Niedrigschwellige finanzielle Soforthilfe für Bedürftige in Notsituationen)
  • Nutzungsinnovation für Getränkeverpackung
  • Hannover baut um!: (Informationsplattform über Baustellen)
  • Audio-StadtRadTouren
  • Utopianale Nr. 5 (Dokumentarfilmfestival).
  • Live Beats Kröpcke – Das musikalische Picknick
  • Umweltbildung und Preisverleihung
  • Spülküche für das UJZ-Kornstraße
  • WeMake
  • Hilfe für unsere Kinder (Chance für Kinder aus benachteiligten Situationen in einem Fotoprojekt Hannover über ihren Umkreis hinaus kennenzulernen)
  • Flow-Garden (Schwimmende Gärten auf dem Maschteich)
  • Silent Climate Parade (Eine Stille Demonstration in der Teilnehmende zu über Kopfhörern übertragener Musik für das Klima tanzen)
  • Ticket teilen (Anregung andere Menschen mit der eigenen Monatskarte mitzunehmen)
  • Community Garden am Lindener Marktplatz
  • Förderung des Braukiste e. V. auf dem PLATZprojekt
  • Hannovers Soli-Art-Basar
  • Heim für Tiere - aus klein wird groß
  • Holzbackofen für gemeinschaftsgetragene Bäckerei
  • Kultur in Sicht
  • Lindener Ideenpicknick auf dem Lichtenbergkreisel
  • MAKE WORLD WONDER. Für die Welt, die wir uns wünschen - Buchreleaseparty mit Livestream
  • NaturKultur List
  • Sprachtandems: Schüler:innen unterstützen geflüchtete Schüler:innen

Durch die Arbeit mit den verschiedensten Menschen, Vereinen und Organisationen entstanden neue Energien, Verbindungen und Erfahrungen – für alle Beteiligten und uns. So realisierten sich zum Beispiel  die Audio.StadtRadTouren unter anderem durch HannoverMachen. Die Initiative war  so erfolgreich, dass über die dort erreichte Förderung hinaus noch viele weitere finanzielle Mittel eingeworben werden konnten. Mittlerweile gibt es 21 Audio.StadtRadTouren, sie sind über eine Website und die App  izi.TRAVEL für alle frei zugänglich und bereit zum nach(er)fahren.

Trotz dieser erlebnisreichen Zeit verabschieden wir uns jetzt von HannoverMachen. Überregionale Crowdfunding-Plattformen sind beliebt und erfolgreich,  die Akquise von lokalen Projekten ist aufwändig.  Initiator*innen eines Projekts brennen für ihre Idee und haben selten die Kapazitäten, nebenbei noch eine Crowd zu generieren. Mit den in Hannover zur Verfügung stehenden Mitteln ist es nicht mehr möglich, unsere Plattform nachhaltig zu betreiben. Die HannoverMachen-Website ist samt ihrer Projekte noch bis August zu bestaunen, bis auch sie sich verabschiedet.

Mit unserem Know-How und gesammelten Erfahrungen stehen wir aber weiterhin zur Verfügung – wir unterstützen und beraten eure Projekte weiterhin. Dafür möchten wir euch herzlich einladen euch an uns zu wenden.

Wie geht es sonst weiter?  Nach dem Ende von HannoverMachen geht es natürlich im Bürgerbüro Stadtentwicklung weiter. Wir stecken schon mitten in der Planung für  unser nächstes Projekt. Wer weiß, vielleicht sehen wir uns in Zukunft in der Innenstadt?

Wir sagen Danke und auf Wiedersehen!
Euer Team von HannoverMachen

300,00 Euro Corona-Starthilfe für deine Idee!

Du hast eine schlaue Idee und tolle Lösung, wie du in dieser Zeit anderen Menschen helfen kannst? Dein Projekt ist von der gegenwärtigen Situation besonders getroffen und du brauchst Hilfe damit es weiter besteht?

Dann starte jetzt mit deinem Projekt auf Hannover Machen und hole dir die 300,00 Euro Corona-Starthilfe. Damit dein Aufwand für deine Kampagne so gering wie möglich bleibt und du dich voll auf das Funding konzentrieren kannst, haben wir unsere Prozesse vereinfacht:

  • Jedes Projekt erhält jeden eingezahlten Euro plus die 300,00 Euro Starthilfe von HannoverMachen bzw. dem Trägerverein Bürgerbüro Stadtentwicklung e. V.
  • Das Alles-oder-Nichts-Prinzip entfällt
  • Wir übernehmen die Transaktionsgebühren bis zu einer Grenze von 2.000,00 Euro Fundingsumme

 

Solidarität und Gemeinschaft sind in diesen Tagen besonders gefragt. Corona zeigt, dass sich sehr viele Menschen intensiver als sonst damit beschäftigen, wie sie ihren Nachbar*innen und anderen Hilfe leisten und unterstützen können. Seit Wochen hört, liest und sieht man laufend neue Ideen die kreative Wege zeigen, mit der Situation umzugehen. Dabei ist es wichtig, dass die Hilfe schnell und unbürokratisch geschieht.

Deshalb unterstützen wir dich darüber hinaus in der Projekteingabe, mit deiner Öffentlichkeitsarbeit und stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Schick uns eine Nachricht über unser Kontaktformular hier oder sende uns eine Nachricht an info@hannovermachen.de.

Projekte aus Hannover, für Hannover, mit Hannover!

HannoverMachen unterstützt Projekte, die unsere Wohn- und Lebenswelt besser machen und einen gemeinsamen Nutzen stiften. Auf der Crowdfunding-Plattform können gemeinwohlorientierte Projekte präsentiert werden und um Unterstützung werben.

Unterstützt werden kann natürlich mit Geld, aber auch mit allen anderen Ressourcen wie Kompetenzen, Beratung, Material, Räumen oder dem eigenen Netzwerk in Hannover.

Abgeschlossene Projekte:

Hier findest du eine kleine Übersicht der Projekte aus den vergangenen Jahren.

  

Unsere Stadt. Dein Projekt - Gemeinsam HannoverMachen

Neues aus unserem Blog

Eine neue Spülstraße für das UJZ Korn – eine Erfolgsgeschichte

8. April 2019

Die Crowdfunding-Kampagne des Unabhängigen Jugendzentrum Kornstaße war ein absoluter Erfolg. Nach rekordverdächtiger Zeit war die Minimalsumme für die Anschaffung einer neuen Spülstraße erreicht. Und auch das Geld für ein Topfspülbecken, das die Arbeit in der Küche noch mal erheblich erleichtert, war am Ende der Kampagne mit der Crowd gesammelt. Im…  Mehr lesen..Eine neue Spülstraße für das UJZ Korn – eine Erfolgsgeschichte

weMake

6. Februar 2019

WeMake ist der neue Crowfunding-Kandidat auf HannoverMachen. Im Gespräch erzählt Mit-Gründer Sebastian Jacobs die Geschichte hinter der Idee. Wie seid ihr auf die Idee für eure App gekommen? Die Idee entstand schon ziemlich früh und wurde mit der Zeit aus unterschiedlichen Gründen wieder neuentfacht und unterstützt. So fiel uns schon…  Mehr lesen..weMake

Sharing-Ideen aus aller Welt – diesmal Click&Boat

12. Dezember 2018

Bei der Suche nach außergewöhnlichen Ideen sind wir diesmal auf Click&Boat gestoßen. Die Gründer Edouard Gorioux und Jérémy Bismuth beobachteten, dass private Boote die meiste Zeit des Jahres ungenutzt im Hafen liegen. Der Preis einer Bootsvermietung ist im Gegensatz dazu für die meisten Menschen nicht bezahlbar. Kein Wunder, dass Boote…  Mehr lesen..Sharing-Ideen aus aller Welt – diesmal Click&Boat

HannoverMachen Crowdfunding Logo
hannover-silhouette@2x